Fitness für die Allerkleinsten

Bewegung ab der Geburt

Kinder bewegen sich gern und das fast vom ersten Tag an. Babys lernen durch ihre ersten Bewegungen – Strampeln, Greifen, Köpfchen heben, Rollen – die Fähigkeiten ihres Körpers kennen. Ältere Kinder sind dann später in ihrem Bewegungsdrang kaum noch zu bremsen.

Von Natur aus Spaß an Bewegung

Unsere Kleinsten sind Bewegungsfans – und das schon von Anfang an. Babys lernen gleich nach der Geburt die ersten Bewegungen und so die Fähigkeiten ihres Körpers kennen. Sie üben und trainieren bereits als Säuglinge das Drehen von der Bauch- in die Rückenlage und zurück sowie Greifen, Festhalten und Loslassen bis zum Werfen, was dann meistens der Schnuller ist.

Ältere Kinder sind in ihrem Bewegungsdrang dann kaum noch zu bremsen. Falls du eine geräumige Wohnung oder sogar einen großen Garten hast ist das kein Problem. Dein Kind kann dort auch ohne Sport Unterricht toben, rennen, klettern und Verstecken spielen – denn Spaß an Bewegung bringen Kinder von Natur aus mit.

In vielen Städten und Gemeinden werden darüber hinaus diverse organisierte Kurse angeboten, die das Bewegungsbedürfnis eines Kindes optimal fördern. Schon ab ca. 3 Jahren kann dein Kind so zum Beispiel am Kinderturnen teilnehmen. Für noch kleinere Zwerge bieten sich Babyschwimmen oder Eltern-Kind-Turnen an. Solche Möglichkeiten gibt es deutschlandweit in verschiedenen Einrichtungen.

Babyschwimmen

Schon ab dem dritten Lebensmonat ist Baby- oder Kleinkind Schwimmen  geeignet. Mit dem eigentlichen Schwimmen lernen haben die Kurse jedoch nichts zu tun, die motorischen Fähigkeiten dafür sind erst ab dem vierten oder fünften Lebensjahr ausreichend entwickelt.

Beim Babyschwimmen geht es um die Freude an der gemeinsamen Bewegung. Planschen und unterstütztes Schwimmen fördern die Bewegungskoordination der Kinder. In den ersten Lebensmonaten gelingen ihnen im Wasser durch die geringere Belastung von Muskeln und Gelenken viele Bewegungen bereits, zu denen sie sonst noch gar nicht fähig sind.

Kinder, die ihre ersten Erfahrungen mit dem nassen Element bereits in ihre ersten Lebensmonaten machen dürfen, lernen später häufig einfacher und schneller schwimmen als andere Kinder.

nur 92,94 €
Jané Auto Sport Walker

Multi-Activity-Tray

einstellbarer Sitz in 3 Positionen, Um die untere Basis geschützt, um Stöße und Kratzer an Türen und Wänden zu vermeiden. Die Räder sind geräuschlos und für empfindliche Böden wie Parkett geeignet. Von 6 Monaten bis 12 kg. Verwendbar.
zum Produkt

Kleinkind Gymnastik für zu Hause

Für das Gymnastikprogramm zu Hause eignet sich besonders gut ein Doppelbett oder alternativ eine große, weiche Unterlage, die zusätzlich mit einigen Kissen ausgepolstert wird. Dein Kind wird den großen Raum genießen, ausprobieren, was seine Gliedmaßen so alles können und vielleicht bald seine erste Rolle machen.

Auch gekonntes Fallen lässt sich auf einer solchen Spielwiese hervorragend trainieren, am besten auf einem größeren Kissenstapel. Auf einem Minitrampolin mit Haltegriff können schon die Kleinen ihre Muskeln stärken sowie das Springen und Hüpfen mit viel Spaß trainieren.

Eltern- Kindturnen – Ist geeignet ab zwei Jahren

Sportliche Aktivitäten mit anderen Kindern werden deinen Kids dabei noch mehr Freude bereiten und fördern zusätzlich das soziale Miteinander. Eltern- Kindturnen bietet dafür den perfekten Einstieg. Angebote dafür gibt es in vielen Sportvereinen, Volkshochschulen, Familienbildungsstätten, Hebammen sowie von einigen Krankenkassen.

Die Gebühren dafür können beträchtlich schwanken, am günstigsten turnt dein Kind meist, wenn du selbst bereits Mitglied in einem Turn- und Sportverein sind.

Das Kinderturnen wendet sich meist an Kinder ab zwei Jahren. Die Kurse sind abwechslungsreich und kindgerecht gestaltet. Meist steht den kleinen ein Geräte-Parcours zur Verfügung, an dem sie ihre grobmotorischen Fähigkeiten schulen. Auch Tanzen, Ball-Übungen, Sing- und Fingerspiele sowie ausgiebiges Toben gehören zum Programm.

Die Eltern werden in die Trainingsstunden aktiv eingebunden. Ein solcher Kurs lenkt nicht nur den Bewegungsdrang deines Kindes in kreative Bahnen, sondern trägt auch viel zu seiner Persönlichkeitsentwicklung bei.

Die Kinder lernen durch das Turnen in Gemeinschaft ihre eigenen Möglichkeiten und Grenzen kennen, entwickeln einen gesunden Ehrgeiz, Stolz auf die eigene Leistung und entwickeln Selbstvertrauen.

Kindersport im Sportverein

Je älter die Kinder werden, desto stärker bilden sie Vorlieben für eine bestimmte Sportart aus, die in den kommenden Jahren allerdings noch mehrfach wechseln können. Der beste Rahmen dafür ist ein Sportverein. Wichtig: Dabei geht es in der Regel nicht um Leistungssport, sondern vor allem um Spaß an sportlicher Bewegung.

Das Training sollte auf die Bedürfnisse von Kindern zugeschnitten sein und auch viele spielerische Elemente enthalten. Ein Schnuppertraining verschafft deinem Kind und dir einen guten Eindruck, was im Kurs passiert und auch darüber, ob und wie die Trainer den Bedürfnissen der kleinen Sportler entgegenkommen.

Habt Geduld mit Euren Kleinen dann werdet ihr auch viel Spaß mit Ihnen haben.

Ich wünsch Euch viel Erfolg 

Euer Jens

Inhaltsverzeichniss
51DTqz8THCL
KnuddelFit - Rückbildungsgymnastik mit Baby
16,00 €

Stärkt Rücken, Beine, Bauch und Po - Fördert die kindliche Entwicklung-Macht schnell wieder fit nach der Geburt - Alle Übungen mit Baby

61O9+I5XTmL
Fisher-Price GJD49 - Sportspaß
21,81 €

Rassel- und Beißringset, 4 Spielzeuge, Babyspielzeug ab der Geburt

51v7ELvMdDL
Dripex 8 in 1 Klettergerüst für Kinder
179,99 €

Mit Rutsche/Kletterwand Kletterwürfel aus Holz Multi-Kombination Kletterspielzeug, Indoor Montessori-Spielzeug für Kleinkinder ab 1 Jahr, belastbar 60kg

Bewerte diesen Artikel

[Total: 1 Average: 5]

Das könnte Dich interessieren...

Sport für die Kleinsten

Schwimmen lernen

Sport zu Hause fördern

Sportarten für Kinder

Eine Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.